Elective Affinities (Open Access 2024)

From the nineteenth century to the present, literary entanglements between Latin America and East Central Europe have been socio-politically and culturally diverse, but never random. The Iron Curtain, in particular, forced both regions to negotiate transatlantic «elective affinities», to take a stance in relation to the West, and to position themselves within world literature. As a result, the intellectual fields and creative productions of these regions have critically engaged with notions such as «post-imperial», «marginal», or «peripheral».

In this edited volume, scholars from Germany, Brazil, Czech Republic, Hungary, Mexico, Poland, Slovenia, and Spain cross the globe from South to East and back to uncover transcultural and transareal convivialities. Their papers explore literary history, poetics, intellectual networks, and aesthetic theory, while discussing new key concepts in global literary history.

Read more

Virale Wissenschaft. Über die Grenzen verständlicher Forschung (2023)

Wissenschaft ist nicht für die Öffentlichkeit gemacht. Wissenschaft muss nicht verständlich sein. Sobald Wissenschaft öffentlich verständlich ist, ist sie keine Wissenschaft mehr. Sie wird zum Virus, der den Geist infiziert: eine virale Wissenschaft des populären Geistes. In meinem neuen Essay diskutiere ich die Strategien populärer Wissenschaftskommunikation von Covid-19 in den Sozialen Medien von YouTube bis Instagram und analysiere dabei die soziologischen Mechanismen des naturwissenschaftlichen Feldes.

Read more

Internationale Konferenz

Lateinamerika und Ostmitteleuropa: Vergleiche, Brücken, Verflechtungen, vom 26. - 28. Oktober 2022 an der FU Berlin


Planung und Organisation: Agnieszka Hudzik (Freie Universität Berlin), Jorge Estrada (Berlin), Patricia Gwozdz (Universität Potsdam) und Joanna Moszczynska (Universität Regensburg)

Internationale Konferenz

Übergänge. Theorien & Praktiken der Literaturen der Welt 

organisiert und konzipiert von Dr. Patricia A. Gwozdz und Dr. Markus Lenz, Universität Potsdam, vom 14.12.16 bis 16.12.16, mit Lesungen von Emine Özdamar und Yoko Tawada 

Deutsch-Französischer Workshop

Thinking the Vital: Art, Science, Anthropology, 23. Juni 2016


deutsch-französischer Workshop organisiert und konzipiert vom Institut für Romanistik (Patricia Gwozdz) und dem Institut für Philosophie der Universität Potsdam (Thomas Ebke) in Zusammenarbeit mit der Leuphana Universität (Moritz Gansen)

Internationale Konferenz

Ma(n)chines: Life, Forms, Machine - Machine, Forms, Life, 5.-7.12.2013


konzipiert und organisiert von Patricia Gwozdz, Jakob Heller und Tim Sparenberg im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs "Lebensformen und Lebenswissen" der Universität Potsdam und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt und dem Max-Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte